09 Oktober 2023

Fragen und Antworten mit dem Talent Management Partner bei TOWA International

Im Rahmen unserer Kampagne Die Überbrückung der Kommunikationskrise am hybriden Arbeitsplatz wollten wir mit einem unserer Kundenexperten über die Bedeutung dieses Themas sprechen. Denn was wäre besser geeignet, um die Vorteile der Überbrückung der Kommunikationskrise am hybriden Arbeitsplatz zu veranschaulichen, als die persönlichen Erfahrungsberichte derjenigen, die sich dafür einsetzen?

Unser heutiger Gast ist Alfons Jorquera, HR und Talent Management Partner bei TOWA International, der ehemaligen Generika-Abteilung eines spanischen Pharmaunternehmens. Wir sprechen mit ihm über die Hindernisse und über die Erkenntnisse der letzten Jahre auf dem Weg zu einem wahrhaft internationalen Unternehmen und zu einer echten Remote-Organisation.

TOWA-Lernprogramm

Kurse

Sprachliche Kompetenz (Spanisch)

Standorte

Spanien (primär), Portugal, Italien

Programmbeginn

2022, mit einem Pilotprogramm über die Learnlight Academy

Format

Digital live, Coach, Academy, Level Tests (für Lernende und Bewerber)

Wie sind Sie zu dem Schluss gekommen, dass Sie ein Kommunikationstraining anbieten sollten?

Alfons Jorquera: TOWA ist ein internationales Unternehmen. Wir erforschen, entwickeln, produzieren und vermarkten Generika und Arzneimittel mit Zusatznutzen („Value-added medicines, VAM“), die zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung beitragen. Wir sind ein international tätiges Unternehmen mit spanischen Wurzeln, das im Jahr 2020 von einem japanischen Pharmaunternehmen übernommen wurde. Seitdem sind wir ein eigenständiges Unternehmen, das unabhängig mit eigenen Unternehmensdienstleistungen operiert und eigenverantwortlich in weitere internationale Märkte expandiert. Hierfür galt es, die englischen Sprachkenntnisse unserer Mitarbeitenden zu verbessern.

Daher haben wir uns nach einem Partner umgesehen, der uns bei der Entwicklung dieser Kompetenzen unterstützt und sich auf unsere vielfältigen Anforderungen und Kompetenzen einstellen kann. Am Markt rund um Learnlight stießen wir auf einige ausgezeichnete Referenzen. Die Qualität der Plattform und die Möglichkeit, virtuelles Training anzubieten, waren dabei von entscheidender Bedeutung, da wir nach der Pandemie auf Telearbeit umgestellt hatten.

Warum ist das Erlernen der englischen Sprache ein derart wichtiger Faktor bei TOWA International?

Alfons Jorquera: Nach außen hin war es wichtig, dass wir mit unseren internationalen Kunden und Partnern kommunizieren konnten. Englisch ist die am häufigsten gesprochene Sprache. Wenn Sie international expandieren wollen, müssen Sie sich auch mit einer Fülle von technischem, rechtlichem und regulatorischem Fachjargon befassen. Englisch ist dabei unabdingbar, insbesondere, wenn es darum geht, den Überblick zu behalten und Verhandlungen zu führen.

Intern ist es so, dass eine intensive Zusammenarbeit zwischen unseren Mitarbeitenden in den verschiedenen Ländern stattfindet. Aus diesem Grund haben wir Spanisch und Englisch als offizielle Sprachen bei TOWA festgelegt. Im Zuge unseres weiteren Wachstums werden wir uns auch weiterhin um eine funktionsübergreifende Zusammenarbeit bemühen. Wir müssen unsere englischen Sprachkenntnisse im täglichen Geschäftsleben weiter perfektionieren, damit wir uns untereinander verstehen und noch besser zusammenarbeiten können.

Wie ermitteln Sie, wer in Ihrem Unternehmen ein Training benötigt?

Alfons Jorquera: Wir gehen hier nicht nach Niveau vor, sondern nach unserem Bedarf. Um diesen Bedarf zu ermitteln, befragen wir sämtliche Führungskräfte des Unternehmens. So können wir feststellen, in welchen Funktionen Englisch erforderlich ist und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um eventuelle Lücken zu schließen. Entsprechend dem ermittelten Bedarf bieten wir unseren Mitarbeitenden folgende Lösungen an:

Das TWO-Programm (für Mitarbeitende, welche die Sprache für ihre Tätigkeit benötigen und ein erhebliches Kompetenzdefizit aufweisen): Dieses Programm entspricht den Coaching-Sessions von Learnlight. Hierbei handelt es sich um Einzelsitzungen, um die Englischkenntnisse der Mitarbeitenden schnell zu verbessern.

Das MY TOOL-Programm (Programm auf Abruf für alle Mitarbeitenden, zur persönlichen Weiterentwicklung): Diese digitalen Lernprogramme von Learnlight sind zum selbstbestimmten Lernen gedacht. Unsere Mitarbeitenden können ein solches Programm beantragen, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, auch wenn sie diese nicht unbedingt für ihre Tätigkeit benötigen. Die spanische Regierung unterstützt uns hier mit Fördermitteln, wofür wir sehr dankbar sind.

Das MY TIME-Programm (For all employees on-demand, for self-development): These are Learnlight’s digital, self-paced learning programs. We allow employees to request them to improve their language skills, even if they don´t necessarily require them for their job. We are grateful to get some subsidies from the Spanish Government.

Was ist im Hinblick auf Ihr Unternehmen das Beste an Learnlight?

Alfons Jorquera: Wir lieben die Learnlight Academy. Sie wird in unserem Unternehmen überaus geschätzt, da die Mitarbeitenden die Möglichkeit haben, gemeinsam mit anderen Mitarbeitenden in anderen internationalen Unternehmen zu lernen. Sie alle kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen mit verschiedenen Akzenten. Die Akademie bietet eine unglaublich bereichernde Erfahrung, die viel realistischer ist als nur mit spanischen Muttersprachlern zu lernen. Die Sessions sind außerdem sehr flexibel – es stehen zahlreiche Zeitfenster zur Auswahl und es besteht die Möglichkeit, die Termine umzuplanen. Dies harmoniert hervorragend mit dem äußerst aktiven Lebensstil bei TOWA International.

Wie ich sehe, hat sich das Niveau der Englischkenntnisse deutlich verbessert. Haben Sie das auch festgestellt?

Fortschritt von 2022 bis 2023 in Levels:

Alfons Jorquera: Ich beobachte eine unternehmensweite Verbesserung im Hinblick auf den Ausdruck und die Zusammenarbeit der Mitarbeitenden, insbesondere in den besonders komplexen virtuellen Umgebungen. Die Verbesserung der Englischkenntnisse unserer Mitarbeitenden hat sich eindeutig auch positiv auf ihr Selbstvertrauen und die Qualität der internationalen Zusammenarbeit ausgewirkt.

Erwägen Sie eine Erweiterung des Learnlight-Programms? Wo und aus welchen Gründen?

Alfons Jorquera: Derzeit prüfen wir, ob wir unser Sprachangebot für Mitarbeitende auch über die englische Sprache hinaus erweitern können. Das vorrangige Projekt wird hierbei Spanisch für unsere amerikanischen und europäischen Partner sein, damit wir alle unser Niveau in den offiziellen Sprachen von TOWA verbessern können. Das zweite Projekt, das wir in Erwägung ziehen, ist das Angebot von Sprachtraining in Japanisch, da wir zunehmend mit Japan interagieren. Das Management-Team hat zudem ein interkulturelles Training absolviert. Es arbeitet sehr viel mit Japanern zusammen, daher ist es wichtig, mit der japanischen Kultur und ihren Gepflogenheiten vertraut zu sein.

Darüber hinaus möchten wir in Zukunft auch andere Sprachen wie Italienisch und Portugiesisch in Angriff nehmen. Auf diese Weise lernen wir in unserem Netzwerk auch die Sprachen der anderen.

Für wie wichtig halten Sie Kommunikationskompetenzen bei der Arbeit?

Alfons Jorquera: Wir legen großen Wert auf Kommunikationskompetenz. Nicht nur auf sprachliche, sondern auch auf soziale und interkulturelle Kompetenzen. Wir planen, unser Spektrum an Kommunikationskompetenzen in den kommenden Jahren mit Hilfe von Learnlight und anderen Partnern zu erweitern. Vor diesem Hintergrund haben wir bereits begonnen, Führungsqualitäten und soziale Kompetenzen zu trainieren. Unser Unternehmen legt größten Wert auf die Beherrschung von Kommunikation. Dies ist nicht nur ein wichtiger Aspekt dessen, was wir sind, sondern auch dessen, was wir sein wollen.

Weitere Informationen darüber, wie Sie die Kommunikationskompetenzen Ihrer Mitarbeitenden an hybriden und Telearbeitsplätzen fördern können, finden Sie hier auf unserer Website, wo Sie auch unser aktuelles eBook herunterladen können.

Share this article

Neueste Insights

Sind Sie bereit?

Machen Sie mit Ihrem Unternehmen noch heute den ersten Schritt zum transformativen Lernen. Wir freuen uns darauf, Sie auf Ihrer Reise zu begleiten.